Die Bewerbung: Alles, was du wissen musst

Studium & Karriere

Jun 05

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Chance auf Ferialpraktika und Sommerjobs. Also wird es Zeit deinen Lebenslauf aufzufrischen und dir den idealen Ferialjob anzuvisieren.

Der perfekte Lebenslauf

Der Lebenslauf ist gemeinsam mit dem Bewerbungsschreiben der wichtigste Bestandteil deiner Bewerbungsmappe, deshalb ist es ganz wichtig auf ein übersichtliches Layout und einen aussagekräftigen Inhalt zu achten.

  1. Layout und Aufbau
    Der Lebenslauf ist dazu da dich und deinen akademischen und beruflichen Werdegang zu repräsentieren, also ist es besonders wichtig, dass er strukturiert und übersichtlich ist. Zuerst fängt man mit den wichtigsten personenbezogenen Infos (Kontaktdaten u.ä.) an, und dann gibt man die gesammelten Erfahrungen an (Ausbildung, Berufserfahrung, etc.), am besten in chronologischer Reihenfolge (ob zeitlich chronologisch oder umgekehrt, bleibt dir überlassen).

  2. Inhalt
    In der Kürze liegt die Würze – ein Roman mitten im Lebenslauf kommt nicht besonders gut an. Am besten sind kurze und prägnante Beschreibungen, in denen man schnell auf den Punkt kommt.

  3. Fettnäpfchen und Fauxpas!
    Obwohl man inzwischen in den USA und Großbritannien auf Fotos im Lebenslauf verzichtet, ist es in Österreich immer noch die Norm. Am besten ist es ein professionell aussehendes Halbportrait hinzuzufügen, auf dem man freundlich, aber trotzdem seriös wirkt. Ein auf dem Handy gemachtes Selfie ist im Lebenslauf fehl am Platz.

    Das Angeben von unnötigen Infos kann auch schnell unprofessionell wirken, deshalb die skurrilen Hobbies besser auslassen.

    Eine kindische E-Mail-Adresse macht womöglich auch einen schlechten Eindruck – coolkid2000@gmail.com wird nicht so gut beim Arbeitgeber ankommen. Eine simple E-Mail-Adresse mit Vor- und Nachnamen ist am gescheitesten.

Ein individuelles und prägnantes Bewerbungsschreiben

Es fehlt dir an Arbeitserfahrung? Kein Problem – ein überzeugendes Bewerbungsschreiben kann Wunder wirken!

Ein Bewerbungsschreiben dient als persönliche Nachricht an den Arbeitgeber oder ein Unternehmen, in dem du deine Motivation vermittelst und mit deinen Fähigkeiten und sogar deiner Persönlichkeit überzeugen kannst.

  1. Format
    Obwohl jedes Bewerbungsschreiben inhaltlich anders ist und sein sollte, gibt es dennoch ein vorgegebenes Format. Ein Bewerbungsschreiben entspricht der Form eines Briefes, man beginnt mit den eigenen Kontaktdaten und gibt darunter die Kontaktdaten des jeweiligen Unternehmens an (üblicherweise werden die eigenen Daten rechtsbündig und die des Unternehmens wieder linksbündig angegeben, das ist aber Geschmackssache). Außerdem sollte man noch die ausgeschriebene Stelle angeben, für die man sich bewirbt.

  2. Qualität über Quantität
    Genauso wie beim Lebenslauf, sollte man sich auch beim Bewerbungsschreiben kurz und bündig halten. Du musst keinen Roman schreiben, um von dir zu überzeugen – es ist viel beeindruckender, wenn du mit wenigen Worten deinen Punkt rüberbringst.

  3. Den roten Faden nicht verlieren!
    Schweife nicht vom Thema ab! Es sollte sich eine erkennbare Argumentationskette herauskristallisieren, die sich auf Themen bezieht, die für den Beruf relevant sind. Also persönliche Anekdoten lieber meiden (außer sie stärken dein Argument).

  4. The more you know…
    Bevor du dich bewirbst solltest auf jeden Fall etwas Recherche betreiben. Erkundige dich über die Aufgaben und Hintergründe des Unternehmens und begeistere dann mit deinem neuen Wissen!

About the Author

>